Vita

Wem Susanna Schwager ein unbeschriebenes Blatt ist, der interessiert sich vermutlich nicht
für Schweizer Literatur. Als Ausnahmeerscheinung wird sie bezeichnet. Oder von
Schriftstellerkollege Urs Widmer auch als eine, die eine ganz eigene Literaturgattung
erschaffen hat. Und wen wundert es da: Acht Plätze auf der Bestsellerliste erschrieb sich die
1959 in Zürich geborene Schriftstellerin.

Den Einstieg fand sie mit ihrem Erstlingswerk Fleisch und Blut – Das Leben des Metzgers
Hans Meister (2004), in dem sie den Erinnerungen ihres Grossvaters eigene Worte verlieh.
Mit Die Frau des Metzgers (2007) und Ida – Eine Liebesgeschichte (2010) vervollständigte
Schwager die dokumentarische Familientrilogie – sie erhielt dafür den Preis für
herausragende literarische Leistung der Schweizer Schillerstiftung. Ihr Werk Das volle Leben
– Frauen über 80 erzählen (2007) hielt sich rund ein Jahr in den Top-Ten. Vor kurzem
veröffentlichte sie den vierten und letzten Band ihres Langzeitprojekts Das
halbe Leben – Junge Frauen erzählen (2017).

Susanna Schwager begann ihre Karriere als Lektorin im Diogenes Verlag, nach einem
längeren Aufenthalt in Mexiko arbeitete sie als Redaktorin bei der renommierten alten
Weltwoche. Die Schriftstellerin wird begleitet von Mann, Kindern und Kindeskindern, über
ein halbes Jahrhundert lebte sie in ihrer Geburtsstadt Zürich. Seit Anfang Jahr wohnt sie am
Stadtrand.

 

Werke

Das halbe Leben – Junge Frauen erzählen, Wörterseh 2017


Freudenfrau - Die wahrhaftige Geschichte der Zora von Zürich, Wörterseh Verlag 2014


Das halbe Leben - Junge Männer erzählen, Wörterseh Verlag 2012


Ida - Eine Liebesgeschichte, Wörterseh Verlag 2010


Das volle Leben - Männer über achtzig erzählen, Wörterseh 2008


Das volle Leben - Frauen über achtzig erzählen, Wörterseh 2007


Die Frau des Metzgers - Eine Annäherung, Chronos 2007


Fleisch und Blut - Das Leben des Metzgers Hans Meister, Chronos 2004


Gebrauchsanweisung für Mexiko, Piper 1998 (vergriffen)

 

Preise und Auszeichnungen

Schillerpreis der ZKB für die Familientrilogie 2011


Halbes Werkjahr Pro Helvetia 2008 für "Ida - Eine Liebesgeschichte"


Halbes Werkjahr Kanton Thurgau 2008 für "Ida - Eine Liebesgeschichte"


Literarische Auszeichnung Kanton Zürich 2007 für "Die Frau des Metzgers"


Werkbeitrag Kanton Solothurn 2006 für "Die Frau des Metzgers"


UBS-Literaturpreis 2006 für "Fleisch und Blut"


Hermann-Herzer-Preis des Metzgerverbandes 2006 für "Fleisch und Blut"